Zwei Männer bedrohten Angestellte nach Diebstahl- Fotos und Video- Täter bedrohten Mitarbeiter bereits einige Wochen zuvor

Katernberg

Bereits vor einigen Wochen (Mittwoch, 30. September und Freitag, 9. Oktober) stahlen unbekannte Männer, gegen 19 Uhr, Spirituosen aus einem Supermarkt an der Katernberger Straße 42. Nach Angaben von Zeugen versteckten sie die Flaschen in ihrer Kleidung und in einem Rucksack und flüchteten, als Angestellte aufmerksam wurden und sie ansprachen.

Einen der Täter, der vermutlich ein Messer mitführte, verfolgten Angestellte in beiden Fällen. Sie stoppten die Verfolgung jedoch, als der Flüchtige sie massiv bedrohte, auch mit dem Einsatz einer Stichwaffe. Aus Sorge vor einer Eskalation, ließen sie den Dieb ziehen.

Wegen des Verdachtes des räuberischen Diebstahls ermittelt das Essener Raubkommissariat. Mit zwei Bildern fahndet die Polizei jetzt öffentlich nach dem bewaffneten Mann, der auf den Bildern 1 + 2 abgebildet ist.

Möglicherweise könnte auch ein Raubüberfall am Freitag, den 20. November um 15:20 Uhr in Verbindung mit den zuvor genannten Taten stehen. In diesem Fall bedrohte ein unbekannter Mann (Bild 3 und Video) eine Angestellte an der Kasse eines Drogeriemarktes an der Katernberger Straße 44. Das große Messer, welches er der Angestellten in die Haut drückte, zwang sie, die Kasse zu öffnen. Dieser Mann wurde bereits zuvor von den Überwachungskameras aufgenommen, obwohl er versuchte, sein Gesicht vor der Kamera zu verbergen.

Das Raubkommissariat der Essener Polizei ermittelt in allen Fällen und hofft auf weitere Hinweise von Zeugen. Möglicherweise erkennt jemand die Person(en) auf den Bildern und dem Video. Unter der zentralen Rufnummer der Polizei Essen/Mülheim 0201-8290 können Zeugen jederzeit Hinweise an die Ermittler weitergeben

Quelle: Polizei Essen
Quelle: Polizei Essen
Quelle: Polizei Essen
Quelle: Polizei Essen
Quelle: Polizei Essen
Quelle: Polizei Essen