Das Unwetter hat in Stoppenberg Wohnungen unter Wasser gesetzt

Foto: Feuerwehr Essen

Das Unwetter am Montag bei uns im Bezirk hat nur leichte Spuren hinterlassen.

Schäden sind im Graitenweg in Stoppenberg aufgetreten. Zwei kleine Stichstraßen standen auf einer Länge von jeweils etwa 100 Metern rund 40 Zentimeter hoch unter Wasser, in den Souterrainwohnungen zweier Mehrfamilienhäusern war der Pegel gleich hoch. Weil das Wasser über die Kanalisation nicht ablief, pumpten Feuerwehrleute mit den fest verbauten Kreiselpumpen zweier Löschfahrzeuge und zwei zusätzlichen Elektrotauchpumpen das Wasser in die Gullys der Köln-Mindener Straße. Es blieb bei Sachschäden, verletzt wurde niemand. Für die nächsten Tage soll das Wetter weiterhin unbeständig bleiben, Gewitter und Starkregen sind nicht ausgeschlossen.

In Altenessen lief eine U-Bahnstation knöchelhoch mit Wasser voll und im Hauptbahnhof lief Wasser durch die Decke der Eingangshalle.